März 5, 2016

Assoziierte Partner

Stakeholder Advisory Group (SAG)

Das INSPEC2T Projekt hat sichergestellt, dass eine Vielzahl an Akteuren aus den Bereichen Strafverfolgung und Community Policing sowie zivilgesellschaftliche Gruppierungen und Bündnisse, einerseits im Projekt selbst als Konsortiumsmitglieder, andererseits als externe Berater involviert sind. Die SAG wird den Konsortiumsmitgliedern unmittelbar Vorschläge und Einblicke unterbreiten. Dies geschieht sowohl bei der wissenschaftlichen als auch bei der praktischen Entwicklung von INSPEC2T Lösungskonzepten. Außerdem werden einige der SAG-Mitglieder die Umsetzung der Testphasen mit unterstützen und die notwendige Infrastruktur sowie das Personal zur Verfügung stellen, um das INSPEC2T System zu testen und evaluieren.
Im Rahmen der Zusammensetzung der SAG wurde darauf geachtet, dass ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis besteht.
Die SAG Mitglieder werden durch die Konsortiumsmitglieder zu ausgewählten Treffen eingeladen. Dadurch kann gewährleistet werden, dass die SAG Mitglieder in relevante INSPEC2T Veranstaltungen (Workshops, etc.) eingebunden werden und sich entsprechend beteiligen können. Hervorzuheben ist dabei:

  • Partizipation und Beteiligung an Treffen mit dem INSPEC2T-Konsortium um Wissen über den Status Quo sowie die Bedürfnisse von CP auszutauschen.
  • Bereitstellung der Expertise und Beantwortung von Anfragen mit spezifischen Hintergrund, die der im INSPEC2T Projekt zukommenden Rolle entspricht.
  • Anwesenheit und Teilnahme während der Testphasen und den dazugehörigen Workshops (bei gleichzeitiger Deckung aller Kosten durch das Konsortiumsbudget), Unterstützung der Umsetzung und späteren Auswertung der Projekt-Ergebnisse.
  • Verteilung der INSPEC2T Ergebnisse in ihren Netzwerken.

Externe Expertengruppe / External Experts Group (EEG)

Die INSPEC2T EEG besteht aus einem Team, dass sich aus externen Experten aus den Bereichen Ethik, Recht und Datenschutz sowohl aus dem universitären Bereich als auch aus Strafverfolgungsbehörden zusammensetzt. Die Gruppe wird geleitet von Dr. Lilian Mitrou (Vorsitzende DAPIX und Professorin an der University of Greece). Die EEG wurde zu Beginn des Projekts gegründet um das Projekt in den Bereichen Datenschutz, Menschenrechte, Datenspeicherung zu beraten und auf Gefahren der missbräuchlichen Verwendung von entwickelter Technik hinzuweisen. Zudem wird die EEG die maßgeblichen Erkenntnisse des INSPEC2T Projekts beurteilen.
Die Zusammenstellung des Konsortiums, also aller Partner sowie der SAG und EEG, wird dafür sorgen, dass:

  • Die optimale Abdeckung des sozialen, rechtlichen und ethischen Blickwinkels auf CP Themen und der relevanten Forschung gewährleistet ist.
  • Ein umfassendes Netzwerk besteht.
  • Verschiedene Akteure (Stakeholder) aktiv beteiligt werden.
  • Eine hohe Qualität der technischen Anwendung (entsprechend des derzeitigen State of the Art) besteht.
  • Sowohl Strafverfolgungsbehörden als auch Communities einbezogen und ausreichend bzw. umfassend informiert werden.
  • Bewusstsein und Kenntnis über Community Policing innerhalb der EU und dem Ausland geschaffen wird.
×
Show

Tweets